Vereinsnachrichten

TuS Hilgert   Schützen   Modernster Fünfkampf   Fußball 1. Mannschaft   Jugendfußball

Fußball- Spielberichte - 1. Mannschaft
von Jens- Steuler u. Christopher Bode  (14.10.2013)

Spielplan und Tabellen >>> 
 


Hohe Niederlage im Heimspiel

Am vergangenen Sonntag spielte die Hilgerter Mannschaft zu Hause gegen SV Türkiyemspor Ransbach-Baumbach. Mit großer Euphorie ist man in das 2. Heimspiel auf dem neuem Platz gestartet; doch man hatte keine Chance und verlor mit 0:8.

Zum Spiel: Bereits in der Anfangsphase zeigte sich, dass die Hilgerter Mannschaft an diesem Tag unsicher war und nicht frei aufspielen konnten, was auch an dem hervorragenden Stellungsspiel der Gäste lag. So passierte es, dass bereits nach 20 Minuten der erste Treffer des Spiels folgte. Ein unhaltbar geschossenen Elfmeter der Gäste senkte sich in die Maschen der TuS. Nur 10 Minuten später wurde das 2:0 durch einen Weitschuss erzielt, welches die Moral der Truppe um Trainer Alexander Möllendick sehnlich drückte. Kurz vor der Halbzeit dann die Vorentscheidung: 3:0 für die SV Türkiyemspor. Die Hilgerter Mannschaft nahm sich in der Halbzeit vor, mehr Kampf zu bieten, um evtl. den letzten Funken Hoffnung noch zum glühen zu bringen. Die Einwechslungen von 2 frischen Spielern sollten hier unterstützend wirken! Dies wurde allerdings schon fast direkt nach dem Wiederanpfiff zerschlagen und der Torreigen der Gäste ging weiter. Dies konnte auch der zwischenzeitliche Platzverweis, durch eine grobe Tätlichkeit der Gäste, nicht verhindern. Ein weiterer Platzverweis auf Seiten der Hilgerter kam noch hinzu, was schlussendlich den pechschwarzen Tag besiegelte!

Fazit und Vorschau: Man kann nur hoffen, dass sich die Mannschaft von diesem Ergebnis nicht hängen lässt und mit neuer Motivation in das nächste Spiel geht. Die Hilgerter spielen am Mittwoch, den 23.10. um 19.30 Uhr auswärts gegen den Tabellenführer ESV Siershahn I.

 

Knappe Niederlage beim Spitzenreiter

 
Am vergangenen Sonntag trat der TuS bei der SG Elbert II, die bis dahin jedes Spiel gewonnen hatte an. Nach hart umkämpften 90 Minuten sollte diese Serie nach einem 3:2 Sieg der Heimmannschaft weiter Bestand haben.
Zum Spiel: Die Hilgerter Mannschaft nahm sich vor, hinten kompakt zu stehen und wenig Torchancen zuzulassen. Dies gelang in der 1. Hälfte wirklich ausgezeichnet und der Gegner fand trotz zahlreicher Offensivbemühungen keine Anspielstationen im Mittelfeld und konnte nur über Standards gefährlich werden. Leider gelang es dem Heimteam nach einem Eckball zum 1:0 einzuköpfen. Kurze Zeit später bekam der Gegner einen Handelfmeter zugesprochen, den Jörg Groschupf mit einer starken Parade parieren und die Hilgerter damit im Spiel halten konnte. Im Anschluss daran konnte Hauke Steiner mit einem sensationellen Distanzschuss aus 30 Metern in den Winkel ausgleichen und Christian Paulus kurz vor dem Halbzeitpfiff per Freistoß sogar die Führung erzielen, was den Gegner sichtlich schockierte. In der 2. Hälfte setzte die SG Elbert den TuS zwar immer mehr unter Druck, fand aber trotzdem kaum Torgelegenheiten. So sollten es wieder 2 Standards sein die die Elberter zur erneuten Führung verhalfen und den Endstand von 3:2 bedeuteten.
Ausblick: Am kommenden Sonntag den 13.10. um 14:30 tritt der TuS zum 2. Spiel auf der neuen Hybridrasenanlage gegen Türkiyemspor Ransbach Baumbach an. Über eine erneut zahlreiche Unterstützung würde die Mannschaft sich sehr freuen!
 

Wichtiger Sieg im Rahmen der Sportplatzeröffnung...

Am vergangenen Sonntag fand auf dem Hilgerter Sportplatz die große Eröffnung des neuen Platzes statt. Nachdem schon die Hilgerter Jugend eindrucksvoll überzeugen konnte, legten die Senioren nach und gewannen ihr Meisterschaftsspiel mit 5:2 gegen Fortuna Nauort II.

Zum Spiel: Die erste Hälfte sollte noch nicht viele Highlights bieten. Beide Mannschaften machten einen nervösen Eindruck und Torchancen ergaben sich meist durch Zufallsprodukte. Dies sollte sich aber kurzzeitig ändern, als sich Hauke Steiner gekonnt auf der linken Seite durchsetzte und Sven Collucci bediente, der das 1:0 erzielte. Bis zum Pausentee passierte dann nicht mehr viel.

Nach dem Seitenwechsel verlor dann die Hilgerter Defensive vorübergehend den Faden und ermöglichte dem Gegner einige Chancen. So stand es plötzlich 2:1 für den Gegner und man musste den Hebel noch einmal umlegen. Dies gelang aber recht gut, da man innerhalb kürzester Zeit durch zwei Tore von David Koca die Führung wiederherstellte (wobei beim zweiten Treffer auch Hauke Steiner als Torschütze in Frage kommt, aber es gibt ja in der Kreisklasse keine Torkamera). Somit ermöglichten die Nauorter den Hilgertern in der Schlussphase ihr liebstes Spiel: Hinten stand man sicher und vorne ergaben sich Möglichkeiten zum kontern. In der 80. Minute konnte dann Timo Mayer nur durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Christian Kantner souverän zum 4:2 und man sollte sich den Sieg nicht mehr nehmen lassen. In der letzten Minute konnte dann noch Jens Steuler nach Vorarbeit von Joel Pawlowski den 5:2 Endstand erzielten und die Mannschaft konnte eine gelungene Einweihung feiern :)

Fazit: Spielerisch ist noch Luft nach oben. Allerdings hat man auch drei Spiele in Folge gewonnen, das stimmt einen zuversichtlich...

Vorschau: Am kommenden Sonntag, den 06.10. tritt die Hilgerter Elf um 12.30 Uhr in Oberelbert gegen die SG Elbert an. Hier wird es wahrscheinlich nicht einfach, gegen den Tabellen- Ersten (ohne Punktverlust) die Serie auszubauen...

 


Erster Auswärtssieg

Am vergangenen Sonntag trat der TuS Hilgert bei der 2. Mannschaft der SG Herschbach-Schenkelberg an. Nach einer ansprechenden Leistung konnte das Spiel verdient mit 3:1 gewonnen und damit der 4. Tabellenplatz eingenommen werden.


Zum Spiel:
Die ersten 20 Minuten des Spiels wurden auf Seiten des TuS ein wenig verschlafen und der Gastgeber konnte sich mehrere Chancen erarbeiteten. Sollten die Angriffe anfangs noch mit Glück und Geschick abgewehrt werden, geriet man nach 23 Minuten durch eine gute Einzelleistung des Gegners mit 0:1 in Rückstand. Als Reaktion auf den Gegentreffer gelang es aber einer kämpferischen Hilgerter Mannschaft den Hebel umzulegen. So führte der an diesem Tag mal wieder bärenstarke Kapitän Christian Paulus nach 2 sehenswerten Vorlagen von Rene Daute die Mannschaft noch vor der Halbzeit zur 2:1 Führung.
Nach dem Pausentee war es dann die Hilgerter Mannschaft, die mit einer erneut starken Defensivleistung um den gewohnt guten Jörg Groschupf (der mal wieder seine Nase opferte) die Räume eng hielt und kaum noch Chancen zuließ. In der Schlussphase warfen die Herschbacher Minute für Minute mehr nach vorne und so ergaben sich auch immer wieder gute Kontermöglichkeiten für den TuS, welche allerdings vorerst ungenutzt bleiben sollten. Der letzte Treffer blieb dann erneut Christian Paulus vorbehalten, der kurz vor dem Ende der Partie mit einem der vielen Konter seinen Hattrick perfekt machen konnte und den 3:1 Endstand markierte.

Fazit:
Die Leistungssteigerungen der letzten Wochen setzen sich weiter fort und spiegeln sich jetzt auch öfter in den Ergebnissen wieder. Nach 6 Punkten aus den letzten 2 Spielen kann man weiter optimistisch nach vorne schauen.

Vorschau: Am kommenden Sonntag, den 29.09. tritt der TuS  um 14:30 Uhr beim lang ersehnten Eröffnungsspiel auf der neuen Hybrid-Rasenanlage in Hilgert gegen Fortuna Nauort II an. Über zahlreiche Unterstützung der Hilgerter Bevölkerung (ohne die der neue Sportplatz nicht möglich gewesen wäre) würde sich die Mannschaft riesig freuen und wird alles dafür tun, den Platz mit einem Sieg einzuweihen.



Ein Wechselbad der Gefühle...


SG Selters II - TuS Hilgert 1:0
Am Mittwoch, den 11.09. trat die Hilgerter Mannschaft zum Meisterschaftsspiel gegen die Reserve der SG Selters auf dem Rasenplatz in Maxsain an. Nach zuletzt ansprechenden Leistungen wollte man hier an diese anknüpfen. Leider verschlief man jedoch den Beginn der Partie komplett, was zu einem druckvollen Pressing der gastgebenden Mannschaft führte. Hier muss man aber auch die hervorragende Abwehrleistung und die Nummer 1 Jörg Groschupf hervorheben, der die Mannschaft immer wieder im Spiel hielt.
In der 2. Halbzeit änderte sich nicht viel und die Heimmannschaft aus Selters blieb überlegen. Allerdings hielt die Hilgerter Truppe dagegen und wurde für ihre Mühen fast belohnt; ein gut gespielter Konter des TuS konnte Christopher Bode kurz vor Schluss leider nicht vollenden, was auch an den Fingerspitzen des Selterser Torwart lag. Jeder der Zuschauer und der Trainer hatten sich danach auch auf ein Unentschieden zum Spielende eingestellt, was allerdings durch eine mehr als umstrittene Entscheidung zu Nichte gemacht wurde: Ein Elfmeter in der 93. Minute für die SG Selters II, den ein Spieler dieser Mannschaft unhaltbar verwandelte besiegelte somit das Endergebnis.

TuS Hilgert – SG Nomborn 3:1

„Mund abwischen und weitermachen“ hieß es dann am vergangenen Sonntag beim "Heimspiel" auf dem Moorsberg gegen die erste Mannschaft der SG Nomborn. Zu Beginn der ersten Hälfte neutralisierten sich beide Mannschaften weitestgehend, doch dann gab es eine Möglichkeit für den TuS, welche Christian Sperrer gekonnt im Netz der gegnerischen Mannschaft unterbrachte. Dies wollten die Gäste aus Nomborn nicht auf sich sitzen lassen und hatten mehrere gute Chancen, die aber mal wieder die Nummer 1 der Hilgerter Mannschaft, Jörg Groschupf, mehrmals weltklasse vereiteln konnte.
Beim Pausentee nahm sich die Hilgerter Mannschaft vor, das Spiel wieder selbst in die Hand zu nehmen und die Führung weiter auszubauen. Dies wurde zuerst auch versucht und man sah schnell, dass sich auch Platz zum kontern ergibt. Allerdings sollte durch den plötzlichen Ausgleichstreffer der Gäste in der 60. Minute das Spiel von vorne beginnen. Die Hilgerter Mannschaft dachte aber nicht im geringsten daran ihr Spiel umzustellen und so kam es kurz nach dem Ausgleichstreffer zu einem furiosen Doppelschlag: Es sollte der Hilgerter Truppe durch enormen Einsatz und Willen gelingen, innerhalb von nur 5 Minuten durch ein weiteres Tor von dem neuen Goalgetter Christian Sperrer sowie dem schlussendlichen 3:1 von Fabian Dolfen das Spiel zu drehen. In der Folgezeit hatten die sichtlich schockierten Gäste gegen eine kompakte Hilgerter Defensive kaum noch was zuzulegen und die wichtigen 3 Punkte konnten auf das Konto der Hilgerter verbucht werden.

Fazit und Ausblick: Auf diese Leistung lässt sich aufbauen. Insbesondere die Tatsache, dass man sich auch in der Offensive stark verbessert zeigte, stimmt einen zuversichtlich für die kommenden Aufgaben.

Am kommenden Sonntag, den 22.09. tritt die Hilgerter Mannschaft um 12:00 Uhr auf dem Kunstrasen am Waagweiher gegen die Mannschaft der SG Herschbach-Schenkelberg II an. Auch hier heißt es noch einmal alle Kräfte zu bündeln, denn mit einem Sieg könnte man sich mit hoher Wahrscheinlichkeit im oberen Mittelfeld der Tabelle festsetzen.



Glückliche Punkteteilung in Ebernhahn

Am vergangenen Sonntag spielte die Mannschaft des TuS im dritten Spiel der Saison beim FSV Ebernhahn.
Im Vergleich zur Vorwoche waren es diesmal die Hilgerter, die am Ende mit der Punkteteilung sehr gut leben konnten, da man im Laufe des Spiels immer wieder mit Glück und Geschick Gegentreffer vermeiden konnte.

Zum Spiel: Die erste Halbzeit ist schnell beschrieben. Beiden Teams fehlte die nötige Durchschlagskraft und Torraumszenen blieben Mangelware. Allerdings muss man auch sagen, dass die Heimmannschaft aus Ebernhahn noch einen Tick gefährlicher war und sogar gegen Ende der ersten Hälfte einen Lattentreffer verbuchen konnte. Ansonsten waren aber Torwart Jörg Groschupf und Abwehrchef Christian Kantner stets in der Lage, die gegnerischen Angriffe zu vereiteln. So ging es dann auch mit einem torlosen Unentschieden in die Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich auch nicht viel, jedoch mussten die Hilgerter einige Male auf eine Portion Glück sowie einen überragenden Jörg Groschupf zurückgreifen, um den angestrebten Punktgewinn realisieren zu können. Dementsprechend konnte man kurz vor dem Ende auch mit diesem Unentschieden mehr als zufrieden sein, da unter anderem ein weiterer Aluminiumtreffer der Ebernhahner folgte. Allerdings hatte auch noch kurz vor dem Ende Sven Collucci die Chance, den Spielverlauf auf den Kopf zu stellen, aber sein Schuss in der Schlussminute verfehlte nur knapp das Tor. Kurz darauf pfiff auch der sehr gute Unparteiische das Spiel ab und die Hilgerter Elf erkämpfte sich das dritte Unentschieden in Folge.

Fazit: Einstellung, Abwehrverhalten und insbesondere die mannschaftliche Geschlossenheit sind derzeit deutlich im Hilgerter Team zu sehen. Somit ist man am dritten Spieltag noch ungeschlagen, allerdings fehlt auch in der Offensive die nötige Durchschlagskraft.
Vorschau: Am kommenden Wochenende hat die Hilgerter Mannschaft spielfrei, spielt aber in der darauf folgenden Woche schon am Mittwoch, den 11.09.um 19.30 Uhr auswärts bei der SG Selters 2. hoffen wir auf eine erneute Leistungssteigerung...


Erneutes Unentschieden

Am Kirmeswochenende spielte die Hilgerter Mannschaft wie gewohnt schon am Samstag Nachmittag gegen die Spvgg. Horbach II. 
Nach einer besonders in der 2. Halbzeit ansprechenden Leistung spielte man 1:1 und nahm wie in der Vorwoche einen Punkt mit.

Zum Spiel: Die Erste Hälfte erinnerte stark an das 1. Saisonspiel in Sessenbach. Auf beiden Seiten waren zwei starke Defensivreihen anzutreffen und den Offensivabteilungen fehlte die nötige Durchschlagskraft, sodass es ohne nennenswerte Torraumszenen zum Pausentee ging. Die 2. Halbzeit wurde dagegen deutlich sehenswerter, wobei das erste Highlight der Partie den Gästen aus Horbach vorbehalten bleiben sollte.
So kam es, dass der gegnerische Angreifer einen zu kurz geratenen Rückpass auf den Hilgerter Keeper Jörg Groschupf abfangen und nach 62 Minuten ins Tor einschieben konnte. In der Folgezeit agierte der TuS deutlich offensiver und erkämpfte sich einige gute Torchancen inklusive Lattenknaller und zwei klaren nicht gegebenen Elfmetern. Nach 80 Minuten war es dann Kapitän Christian Paulus der seinen Freistoß aus 40 Metern so geschickt auf dem Kopf des Gegners platzierte, dass der Ball praktisch im Tor landen musste. In der Schlussphase war dann nur noch der TuS aus Hilgert am Drücker und man erarbeitete sich eine gute Chance nach der anderen. Leider war es nur noch das Aluminium, das erneut getroffen werden konnte und so war man sich nach dem Schlusspfiff einig, dass hier auch ein Sieg verdient gewesen wäre.
Fazit und Vorschau: Zwar hat man einen Punkt gewonnen und es war erneut eine Leistungssteigerung zu sehen, allerdings wäre mit ein bisschen mehr Glück und Geschick im Abschluss auch ein Sieg drin gewesen.
Nun heißt es am Sonntag, den 01.09. um 15:30 in Ebernhahn auf dieser Leistung aufzubauen und den ersten Dreier der Saison zu holen.
Über zahlreiche Unterstützung würde sich das Team von Alexander Möllendick natürlich wie immer freuen!


Gerechte Punkteteilung zum Saisonauftakt

Am vergangenen Sonntag, den 18.08. startete der TuS Hilgert nach langer Vorbereitung in die neue Saison. Zum 1. Spieltag hatte der Spielplan direkt ein Highlight zu bieten und so ging es zum Lokalderby nach Sessenbach, welches nach 90 Minuten torlos enden sollte.

Zum Spiel: In einem kampfbetonten Spiel waren es vor allem die beiden Defensiv-Abteilungen, die gute Arbeit vollrichteten . Beide Teams agierten nach vorne ohne die nötige Durchschlagskraft und Kreativität und so plätscherte das Spiel mehr oder weniger ohne Torgelegenheiten vor sich hin. Selbst nach dem Pausentee und Spielerwechseln in der 2. Hälfte sollte sich daran nicht all zu viel ändern und so kam es, dass der Schiedsrichter das Spiel mit einem leistungsgerechten 0:0 beendete.

Fazit und Vorschau: Der TuS hat gezeigt, dass er auch mit der neuformierten Mannschaft in der C-Klasse mithalten kann. Nun heißt es auf die starke Defensivleistung und das erste zu Null-Spiel aufzubauen. Am kommenden Samstag wird der TuS die Spvgg. Horbach II um 17 Uhr zum "Kirmes-Heimspiel" auf dem Moorsberg begrüßen. Nachdem man im Pokal knapp gegen diesen Gegner verloren hat, lässt die Leistungssteigerung gegen Sessenbach auf den ersten Dreier der noch jungen Saison hoffen. Die Spieler würden sich über zahlreiche Unterstützung freuen!



Kannenbäckerpokal 2013


Beim diesjährigen Kannenbäckerpokal war die Mannschaft des TuS Hilgert Ausrichter. Ein besonderer Dank soll daher zunächst in Richtung Verbandsgemeinde geschickt werden. Weil der neue Hilgerter Platz noch nicht bespielbar war, wurde eine Ausweichmöglichkeit benötigt und man war sehr froh darüber, den hervorragenden Kunstrasenplatz auf dem Moorsberg nutzen zu dürfen. Vielen Dank!

Was den sportlichen Aspekt betrifft, so wollte man sich nach dem diesjährigen Umbruch natürlich auch so teuer wie möglich verkaufen. Dies gelang leider nur in einem von drei Spielen und man kam über die Gruppenphase nicht hinaus.
Die Spiele in Kürze:
In der ersten Begegnung des Turniers traf man auf Fortuna Nauort, die auch dieses Jahr verdient das Turnier gewannen. Die Hilgerter Elf konnte in diesem Spiel noch eine Hälfte lang recht gut mithalten, kam aber dafür in der zweiten Hälfte unter die Räder. Am Ende stand es 0:5. Das Fazit des Spiels war ebenso eindeutig, da man erneut sehen konnte, dass einige fehlende Spieler nicht kompensiert werden können.

In der zweiten Begegnung konnte sich die Mannschaft des TuS dann wieder steigern und erkämpfte gegen die Spvgg Haiderbach ein 1:1. Insbesondere die Tatsache, dass die Abwehr einen sehr sicheren Eindruck hinterließ, stimmt einen für die nächsten Wochen schon optimistischer. Aber auch in der Offensive war zu sehen, dass man sich Chancen spielerisch erarbeiten kann. So konnte auch kurz vor dem Ende David Koca einen sehenswerten Angriff über Christian Paulus abschließen und das leistungsgerechte 1:1 erzielen.

Im letzten Spiel gegen Hillscheid sollte die Hilgerter Truppe aber dann leider die schlechteste Turnierleistung abrufen. Während man in den ersten Minuten noch ganz ordentlich mitspielte, verlor man zusehends den Faden und überließ den Hillscheidern komplett das Feld. Am Ende verlor man 1:6, lediglich ein Treffer von David Koca war zu verbuchen.
Auch wenn mal wieder die Personaldecke mehr als dünn war, so darf dies dennoch keine Entschuldigung sein. Die Hilgerter Elf wird sich aber für die bevorstehende Meisterschaft noch ein wenig steigern müssen. Eine etwas üppigere Personaldecke wäre selbstverständlich ebenfalls wünschenswert.

Vorschau: Am kommenden Sonntag, den 18.08. trifft man um 14.30 Uhr im ersten Saisonspiel in einem schweren Auswärtsspiel auf Union Sessenbach.

 

Klassenerhalt im letzten Spiel gesichert!

Am vergangenen Sonntag spielte die Hilgerter Truppe gegen Hilalspor Selters. Gegen eine Mannschaft, die theoretisch im letzten Spiel noch Meister werden konnte, bot die Hilgerter Elf eine sehr gute Leistung und gewann verdient mit 3:1.
Zum Spiel: Aufgrund einiger Absagen musste die Hilgerter Truppe vor dem Spiel einige Umstellungen vornehmen. So wurde fast die komplette Offensive umstrukturiert, was sich aber schon nach zehn Minuten bezahlt machen sollte. Christian Paulus als Vorbereiter und Sascha Fischer als Torschütze konnten somit schon sehr früh ihre offensive Ausrichtung rechtfertigen und den 1:0 Führungstreffer erzielen. Während dessen stand die Abwehr um Christian Kantner, Robin Böttcher und Jens Steuler ebenfalls sicher und ließ in der ersten Hälfte kaum Gefahr zu. Darüber hinaus sah man in der Hilgerter Elf auch eine sonst seltene Effizienz und man konnte nach etwa 30 Minuten mit der dritten Torchance des Spiels schon mit 2:0 in Führung gehen. Nach einem langen Einwurf von Christian Kantner nutzte Predrag Svjetlanovic ein Stellungsfehler des Gegners und köpfte den Ball ins lange Eck. Danach passierte bis zur Halbzeitpause nicht mehr viel und man ging mit dieser Führung zum Pausentee.


Nach dem Seitenwechsel sollte die Hilgerter Mannschaft aber kurzzeitig den Faden verlieren. Die Heimmannschaft aus Selters kam immer gefährlicher vor das Hilgerter Tor und Entlastungsangriffe fanden immer seltener statt. So kam es dann auch, dass Selters in der 65. Minute den Anschlusstreffer zum 1:2 erzielen konnte und es sollte noch einmal kurz spannend werden. Dass es nur kurz spannend wurde lag daran, dass nur fünf Minuten später Christian Paulus mit einer überragenden Vorarbeit erneut Predrag Svjetlanovic bediente und dieser den alten Abstand wiederherstellte. Danach gewann die Hilgerter Mannschaft und insbesondere ihre Defensive wieder die notwendige Stabilität und verteidigte souverän diese Führung. Dementsprechend kam bis zum Ende kaum noch Spannung auf und die Hilgerter Elf sicherte durch eine sehr ansprechende Leistung den Klassenerhalt.
Fazit: Die Hilgerter Mannschaft hat eindrucksvoll gezeigt, wie viel Leben in ihr steckt. Nun heißt es den vollzogenen Umbruch weiterhin in die richtige Richtung zu lenken und die Vorbereitungen für die kommende Spielzeit zu starten.
Wir freuen uns drauf!!!
 


Das Unentschieden reicht noch nicht!

Am vergangenen Samstag spielte die Hilgerter Mannschaft gegen den FSV Stahlhofen 2. Nach einem mittelmäßigen Spiel verpassten es beide Mannschaften den Klassenverbleib vorzeitig zu sichern und trennten sich leistungsgerecht 1:1.
Zum Spiel: Die erste Halbzeit ist schnell beschrieben. Beide Mannschaften konzentrierten sich auf die Abwehrarbeit und kamen kaum zu nennenswerten Angriffen. Dies wollte der Schiedsrichter wohl schnellstmöglich unterbinden und schenkte dem Gast aus Stahlhofen einen zweifelhaften Foulelfmeter. Diesen konnte jedoch Torwart Jörg Groschupf durch eine herrliche Parade vereiteln. Danach plätscherte das Spiel weiter vor sich hin und Torraumszenen blieben Mangelware. Wahrscheinlich war bei beiden Mannschaften die Angst zu verlieren größer als der Wille zu gewinnen und so ging es ohne Highlights zum Pausentee.


Nach dem Seitenwechsel sollte das Spiel dann aber besser werden. Die Angriffe beider Mannschaften wurden gefährlicher und auch die Torhüter sollten mehr in das Spiel integriert werden. Dabei hatte aber zunächst der Gast aus Stahlhofen mehr Glück und ging zu Beginn der zweiten Hälfte in Führung. Daraufhin spielte dann die Hilgerter Truppe immer offensiver und stemmte sich gegen die drohende Niederlage. Man muss allerdings auch sagen, dass an diesem Nachmittag ein wenig die Durchschlagskraft fehlte und wirkliche hochkarätige Chancen waren selten. Auf der Gegenseite hatte aber der Gast immer öfter die Gelegenheit zu kontern und es war einzig und allein Jörg Groschupf im Tor zu verdanken, dass das Spiel bis zum Ende offen blieb. So kam es dann auch wirklich noch dazu, dass sich die Hilgerter in der 90. Minute für ihre Mühen belohnten und Christian Paulus den verdienten Ausgleichstreffer schoss.
Fazit und Vorschau: Leider hat dieser Punkt noch nicht ganz gereicht und es wird sich erst im letzten Spiel bei Hilalspor Selters entscheiden, ob man den schweren Weg in die Relegation antreten muss.


1 Team, 2 Spiele, 3 Punkte

Jssv Freirachdorf - TuS Hilgert 4:3


Am Sonntag den 05.05. trat die Hilgerter Mannschaft zum Meisterschaftsspiel in Freirachdorf an. Nach zuletzt ansprechenden Leistungen wollte man hier an diese anknüpfen. Leider verschlief man den Beginn der Partie komplett und so kam es, das die gastgebende Mannschaft nach 4 Minuten schon mit 2:0 führte. In der Folge konnten sich die Gäste fangen und durch Valeri Werner und Fabian Dolfen nach nur 20 gespielten Minuten ausgleichen. In den nächsten Minuten erntwickelte sich ein offener Schlagabtausch indem man zuerst den erneuten Rückstand kassierte um dann mit dem Pausenpfiff durch Jens Steuler wieder auszugleichen. In der 2. Hälte sollte das Tore schiessen den Gastgebern vorbehalten bleiben, sodass Sie trotz eines Sturmlaufes in den letzten Minuten das Spiel mit 4:3 gewinnen sollten.


TuS Hilgert - SG Selters II 3:2

Abstiegskampf pur hieß es vergangenen Sonntag beim "Heimspiel" auf dem Moorsberg gegen die zweite Mannschaft der SG Selters. In der ersten Hälfte neutralisierten sich beide Mannschaften weitesgehend und es gab auf beiden Seiten nur wenige Chancen. Kurz vor dem Pausentee sah der Schiedsrichter allerdings ein Handspiel, welches ihn dazu verleitete, einen Elfmeter für die Gäste zu geben. Obwohl Jörg Groschupf die Ecke mal wieder ahnte, blieb er beim cool verwandelten Elfmeter ohne Chance. Beim Pausentee nahm die Hilgerter Mannschaft sich vor, das Spiel wieder selber in die Hand zu nehmen und noch zu drehen. Dies wurde zuerst auch gut umgesetzt, man war auf dem Platz nun die tonangebende Manschaft und konnte sich einige Chancen erspielen, ohne jedoch Nutzen daraus zu erzielen. So kam es, wie so oft in letzter Zeit und die Gastmannschaft erzielte mit ihrem ersten Torschuss in der 2. Hälfte das 2:0. Die Hilgerter Mannschaft dachte allerdings im geringsten daran sich aufzugeben und so kam es kurz nach dem erneuten Rückschlag zu einer furiosen Aufholjagd. Nun sollte es dem Gastgeber durch enormen Einsatz und Willen gelingen, innerhalb von nur 5 Minuten durch die Tore von Hauke Steiner (1:2), Valerie Werner (2:2) und Jens Steuler (3:2) das Spiel komplett zu drehen. In der Folgezeit hatten die sichtlich schockierten Gäste gegen eine kompakte Hilgerter Defensive kaum noch was zuzulegen und die wichtigen 3 Punkte konnten auf das Konto der Hilgerter verbucht werden.

Ausblick: Bereits am kommenden Samstag den 18.05. tritt die Hilgerter Mannschaft um 15:00 Uhr erneut auf dem Moorsberg gegen die Mannschaft vom FSV Stahlhofen II an. Auch hier heißt es nochmal alle Kräfte zu bündeln, denn mit einem Sieg könnte man sich mit hoher Wahscheinlichkeit einem Spieltag vor dem Schluss aus dem Abstiegskampf verabschieden.
 


Unverdiente Niederlage

Am vergangenen Sonntag empfing die Mannschaft des TuS Hilgert den Gegner aus Marienrachdorf zu einem weiteren Spiel gegen den Abstieg. Nach einer ansprechenden Leistung verlor man nach einer turbulenten Schlussphase mit 3:4.

Zum Spiel: In der ersten Halbzeit war der TuS die klar spielbestimmende Mannschaft. Man ging spritzig und engagiert in die Zweikämpfe und war auch in der Ballbesitzstatistik klar überlegen. Nach vorne konnte man einige Akzente setzen, allerdings fehlte im Abschluss noch das entscheidende Quäntchen Glück. Man weiß nicht genau, was in den Pausentee der beiden Mannschaften gemischt wurde, aber er sorgte für eine spektakuläre 2. Halbzeit.
So konnte Valeri Werner nach schöner Vorarbeit von Christopher Bode direkt zu Beginn der 2. Hälfte zum zu diesen Zeitpunkt hochverdienten 1:0 einnetzen. Leider gab das gastgebende Team das Spiel nach der Führung mehr und mehr aus der Hand, sodass die Gäste zu ersten Torchancen kommen sollten. Es kam wie es kommen musste und der Tabellendritte aus Marienrachdorf erzielte innerhalb von wenigen Minuten den Ausgleich und im Anschluss die Führung zum 1:2. Nun spielten beide Mannschaften mit offenen Visier und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit guten Chancen auf beiden Seiten. Nun sollte es der eingewechselte Andriy Chetchouga sein, der mit einem spektakulären Freistoß in den Winkel den Ausgleich wiederherstellte.
Dieser sollte allerdings nicht lange halten und so gelang den Gästen im direkten Gegenzug die erneute Führung. Die Hilgerter Mannschaft um den stellvertretenden Kapitän Christian Paulus machte schnell deutlich, dass Sie trotz des erneuten Rückstandes nicht ans aufgeben dachte und spielte weiter nach vorne. Dieser Einsatz sollte nach einem Freistoß belohnt werden, als Predrag Svjetlanovic zum verdienten 3:3 einköpfen konnte. Im Anschluss gab es noch eine hochkarätige Chance das Spiel zu Gunsten des TuS Hilgert zu entscheiden, allerdings wurde das Tor knapp verfehlt. Und da man diese Saison nicht gerade vom Glück verfolgt wird, konnte das Gästeteam im Gegenzug quasi mit dem Abpfiff den Siegtreffer zum 3:4 erzielen.

Fazit und Ausblick: Die Mannschaft hat gut gespielt und hätte in diesem Spiel mindestens ein Unentschieden verdient gehabt. Wenn es gelingt die engagiert kämpferische Leistung in den nächsten Spielen zu wiederholen, sollte man in den nächsten Wochen die so sehr benötigten Punkte für den Klassenerhalt holen. Am Sonntag den 05.05. spielt man auswärts in Freirachdorf um 14.30 Uhr, ehe es zum so wichtigen Kellerduell gegen die SG Selters kommt. Die Mannschaft würde sich zu diesem "Heimspiel" am 12.05. um 12 Uhr auf dem Moorsberg über zahlreiche Unterstützung sehr freuen !

 



Unentschieden in Hundsangen

Am vergangenen Sonntag spielte die Hilgerter Mannschaft gegen die SG Hundsangen 2.
Dies war ein richtungweisendes Spiel, da man sich entweder viel Luft hätte verschaffen können oder bei einer Niederlage in noch größere Schwierigkeiten geraten wäre. Am Ende blieb aber durch ein 1:1 Unentschieden die Situation für beide Mannschaften gleich, was die Notwendigkeit weiterhin Punkte holen zu müssen beinhaltet.

Zum Spiel: Die Partie hätte gar nicht besser für die Hilgerter beginnen können. Neuzugang Michael Smilowski gelang ein wirklich beeindruckender Einstand, da er die Truppe des TuS bereits nach einer Minute mit einem sehenswerten Distanzschuss in Führung brachte. Dies sollte der Hilgerter Mannschaft eigentlich Mut machen, allerdings konnte man sich keine sehenswerte Überlegenheit erarbeiten. Nach etwa 15 Minuten war auch abzusehen, dass die Hilgerter Defensive alle Hände voll zu tun bekam. Mit Glück und Geschick konnte aber zunächst ein Gegentreffer vermieden werden. Kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit wurde allerdings der Druck der Hundsangener zu groß und zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt fing man sich das 1:1 Unentschieden.
Nach dem Pausentee änderte sich leider nicht viel. Die Heimmannschaft aus Hundsangen kam immer wieder gefährlich vor das Hilgerter Tor, jedoch muss man auch der Abwehr und Torwart Jörg Groschopf ein großes Kompliment aussprechen, da sie in vorbildlicher Manier verteidigten. So kam man selbst kaum aus der eigenen Hälfte heraus und offensiv konnten lediglich Christian Paulus und Hauke Steiner überzeugen. Dementsprechend konnte man auch mit der Zeit immer zufriedener mit dem Ergebnis sein. Am Ende kam dann auch noch die Mannschaft des TuS zu zwei Chancen und hätte sogar in der letzten Minute durch eine gute Gelegenheit den Siegtreffer erzielen können, was aber ehrlich gesagt nicht wirklich verdient gewesen wäre.

Fazit (mal wieder kurz und knapp): Man kann sich über diesen Punkt nicht freuen... aber auch nicht ärgern!
Vorschau: Am kommenden Sonntag, den 28.04. trifft man "zuhause" am Moorsberg um

 


12.00 Uhr auf den SV Marienrachdorf. Im Abstiegskampf angekommen...

Am vergangenen Sonntag spielte die Hilgerter Mannschaft gegen die SG Ahrbach 2. Nach den Niederlagen gegen Sessenbach und Herschbach wollte man alles besser machen, jedoch sollte man eine erneute Niederlage hinnehmen und man verlor mit 0:3.

Zum Spiel: Die Anfangsphase sah noch recht viel versprechend aus. Die Hilgerter Elf war die bessere Mannschaft und spielte ordentlich nach vorne. Trotz einer kleinen Überlegenheit gab es aber kaum hochkarätige Chancen. So ist auch die erste Halbzeit schnell beschrieben, da Torchancen auf beiden Seiten Mangelware waren und man ging torlos sowie leistungsgerecht mit 0:0 zum Pausentee.
Nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel dann etwas besser. Beide Mannschaften wurden nun gefährlicher und kamen zu sehr guten Gelegenheiten. Man konnte auch schon vermuten, dass die Mannschaft das Spiel gewinnen sollte, die den ersten Treffer erzielt. Und wenn man schon in der momentanen Phase kein Glück hat, dann kommt eben auch noch Pech hinzu und man gerät sehr unglücklich nach etwa 65 Minuten in Rückstand. In der Folgezeit warf dann die Hilgerter Truppe alles nach vorne und hatte gute Gelegenheiten zum Ausgleich. Darüber hinaus wurde auch ein klarer Elfmeter nicht gegeben und fast im Gegenzug wurde man eiskalt ausgekontert. So nahm das Schicksal seinen Lauf und der Gegner erhöhte auf 3:0, was nun endgültig Abstiegskampf bedeutet.
Fazit: Es kann nur besser werden!

Vorschau: Am kommenden Sonntag, den 21.04. spielt man auswärts in Hundsangen. Hoffen wir, dass vielleicht dort endlich wieder Punkte geholt werden können...

 



Niederlage in letzter Minute

 Am vergangenen Sonntag war die Hilgerter Mannschaft zu Gast in Ebernhahn. Aufgrund katastrophaler Platzverhältnisse war das Spiel ausschließlich von Zweikämpfen geprägt und spielerische Leckerbissen blieben Mangelware. Besonders bitter war ein Treffer des Gegners in der Nachspielzeit und man verlor das Spiel mit 3:4.

Zum Spiel: Die Anfangsphase gehörte noch der Mannschaft des TuS. Man konnte sich in der gegnerischen Hälfte festsetzen und erarbeitete sich einige gute Gelegenheiten. So sollte auch das erste Tor nicht lange auf sich warten: Nach schöner Vorarbeit von Maurice Dell bewies wieder einmal Florian Diedel seine Torjägerqualitäten und erzielte das 1:0. Leider sollte diese Führung aber nicht lange halten und nach etwa 25 Minuten konnte der Gegner ausgleichen. Die Hilgerter Truppe ließ sich davon aber nicht beeindrucken und spielte weiter nach vorne. Die erneute Führung folgte auch prompt, als Christian Kantner nach einem Eckball die 2:1 Führung per Kopf erzielte. In der Schlussphase der ersten Hälfte wurde dann der Gegner aus Ebernhahn noch einmal gefährlich, allerdings konnte die Mannschaft des TuS den erneuten Ausgleich verhindern.

Nach dem Pausentee fanden die Hilgerter zunächst nicht ins Spiel. Zudem zeigten sich auch konditionelle Schwächen, weshalb Entlastungsangriffe kaum stattfanden. Somit wurde der Gegner aus Ebernhahn immer stärker und setzte sich in der Hilgerter Hälfte fest. So wurde auch aus einer 2:1 Führung nach etwa 70 Minuten ein 2:3 Rückstand. Erst danach intensivierten die Hilgerter wieder ihre Mühen und kamen auch wieder zu Gelegenheiten. So sollte es auch gegen Ende des Spiels noch einmal spannend werden und die Hilgerter stemmten sich vorbildlich gegen die drohende Niederlage. Kurz vor dem Ende belohnte man sich auch und Maurice Dell konnte nach schöner Vorarbeit von Florian Diedel den viel umjubelten 3:3 Ausgleich erzielen. Warum die Hilgerter Defensive danach erneut in einen kollektiven Tiefschlaf fiel, wird wohl ein Rätsel bleiben. Auf jeden Fall ließ man den Gegner in der folgenden Nachspielzeit noch einmal durch die eigene Hälfte spazieren und man fing sich ein weiteres Gegentor. So stand es auf einmal 3:4 und es folgte auch prompt der Schlusspfiff.

Fazit: Diese Niederlage war natürlich besonders bitter. Fast alle Gegentore dürfen so nicht fallen und mit vier Gegentoren ist es auch schwierig, ein Spiel zu gewinnen. Allerdings müssen sich die Hilgerter auch auf fast allen Positionen steigern, um die nächsten Aufgaben zu bewältigen.

Vorschau: Bereits am kommenden Donnerstag, den 28.03. findet das Nachholspiel gegen Herschbach statt. Spielbeginn ist 19.30 Uhr am Moorsberg in Höhr-Grenzhausen.


Wichtiger Sieg im ersten Spiel nach der Winterpause

Am vergangenen Sonntag spielte die Hilgerter Mannschaft beim Tabellenletzten aus Marienhausen. Um nicht noch unerwartet in den Abstiegskampf zu geraten, war somit ein Sieg Pflicht. Trotz sehr schlechter Platzverhältnisse bot die Hilgerter Elf eine größtenteils ansprechende Leistung und gewann am Ende verdient mit 1:0.
Zum Spiel: Die Anfangsphase gehörte eindeutig der Mannschaft des TuS. Die Abwehr stand stets sicher und ließ kaum Gefahr zu, während in der Offensivabteilung vermehrt viel versprechende Angriffe schön herausgespielt wurden. Es sollte auch keine 20 Minuten dauern, bis sich die Hilgerter für Ihre Mühen belohnten. Nach einen ansehnlichen Spielzug bewies Florian Diedel seine Torjägerqualitäten und erzielte gekonnt die 1:0 Führung. In der Folgezeit überließ man dann dem Gegner ein wenig das Feld, wodurch dieser nun immer öfter das Spiel in die Hilgerter Hälfte verlagerte. Allerdings konnte die Defensive zunächst hochkarätige Chancen verhindern und mit Distanzschüssen scheiterte der Gegner immer am starken Jörg Groschupf. In der Schlussphase der ersten Hälfte eroberten sich dann die Hilgerter wieder die Feldanteile zurück und kamen wieder zu sehr guten Chancen, die jedoch keinen zählbaren Erfolg bringen sollten.
Nach dem Seitenwechsel legten die Hilgerter dann noch eine Schippe drauf und setzten sich lange Zeit in der gegnerischen Hälfte fest. Darüber hinaus gab es zahlreiche gut heraus gespielte Möglichkeiten, weshalb eine höhere Hilgerter Führung schnell überfällig war. Es sollte sich aber eine alte Schwäche wieder zeigen und beste Chancen wurden zum Teil leichtfertig vergeben. Allerdings hatte man auch in einigen Szenen, wie beispielsweise ein sehenswerter Lattentreffer von Florian Diedel, einfach nur Pech. So kam es dann, wie es kommen musste: In der Schlussphase musste man noch einmal richtig zittern, da der Gegner nun auch wieder zu guten Gelegenheiten kam. Glücklicherweise war es aber am Ende wieder die übliche Kombination aus Glück und Geschick, die den Hilgerter Sieg sichern sollte. Somit war man auch nach dem Schlusspfiff des Unparteiischen ziemlich erleichtert, dass die knappe Führung bis zum Ende gehalten hat.

Fazit: Dieser Sieg war besonders wichtig, um sich weiter von den Abstiegsrängen zu distanzieren. Außerdem kann man auf diese Leistung auf jeden Fall aufbauen und wenn das nächste Mal auch wieder die Chancen verwertet werden, kann man auch gänzlich zufrieden sein.

Vorschau: Am kommenden Samstag empfängt man „zuhause“ die Union aus Sessenbach. Aufgrund der geplanten Platzsanierung findet das Spiel um 17 Uhr auf dem Moorsberg in Höhr-Grenzhausen statt. Die Hilgerter Truppe hofft dennoch auf eine zahlreiche Unterstützung der Hilgerter Zuschauer.
 



Nach Marienhausen...

muß die Mannschaft um Trainer Andriy Chetchouga zum
1. Meisterschaftsspiel im Jahr 2013 fahren. Nachdem das letztes Spiel leider dem Wetter zum Opfer fiel, geht es jetzt darum, unbedingt in Marienhausen zu punkten! Die Mannschaft hofft auf dem Rasenplatz in Marienhausen einen guten Einstand zu geben und würde sich über einige Zuschauer, die mitfahren, sehr freuen.
Anstoß ist bereits um 12.30 Uhr.


Und es geht schon wieder los...

denn die Mannschaft um Trainer Andriy Chetchouga muß am kommenden Sonntag den 03.03.2013 zu Hause gegen Herschbach/Schenkelberg II antreten. Das Spiel beginnt um 14.30 Uhr auf dem Hilgerter Sportplatz.

Es könnte sein, daß dieses Spiel ein historisches Spiel wird, denn sollte es mit der Sportplatzsanierung pünktlich losgehen, und die restlichen Gelder da sein, wäre es das letzte Spiel auf unserem "schönen" Hartplatz.

Die Mannschaft hofft das einige Zuschauer kommen, um sich dieses Ereignis nicht entgehen zu lassen und dann die Hilgerter Mannschaft sich mit 3 Punkten vom Hartplatz verabschieden kann.

 



Hohe Niederlage in Niederahr!

Am vergangenen Sonntag spielte die Hilgerter Mannschaft beim TuS Niederahr. Mit großen Personalsorgen und quasi dem „allerletzten Aufgebot“ hatte man gegen den Favoriten auf die Meisterschaft keine Chance und verlor mit 1:8.

Zum Spiel: Bereits in der Anfangsphase zeigte sich, dass die Hilgerter Mannschaft an diesem Tag vom Pech verfolgt sein sollte. Aufgrund der Personalsorgen und einigen Umstellungen wollte man zunächst versuchen, Gegentore zu verhindern. Allerdings wurde diese Hoffnung bereits nach fünf Minuten zerstört und ausgerechnet ein Eigentor legte den Grundstein für eine erste Hälfte, die man am liebsten vergessen würde. Es folgten in der ersten Hälfte zwei Elfmeter und drei weitere Gegentreffer, was einen Halbzeitstand von 0:6 bedeutete. Darüber hinaus verletzten sich zwei weitere Spieler, obwohl man lediglich Betreuer Friedhelm Lindner als Auswechselspieler hatte. Dieser bekam somit lediglich die Aufgabe, nach dem Pausentee sieben Tore zu schießen…

Um eines vorweg zu nehmen, trotz sehr guter Leistung erfüllte er die Vorgabe nicht und das Spiel wurde nicht mehr gedreht. Phasenweise spielte die Hilgerter Elf aber sehr ansehnlich und konnte das Spiel auch ausgeglichen gestalten. Erwähnenswerte Highlights der zweiten Hälfte wären: Ein schönes Tor von Stefan Schlüter, eine hervorragende Torwartleistung von Robin Böttcher, eine ebenfalls sehr gute Leistung von Steven Siery (und ein herzlicher Dank fürs Aushelfen), ein grandioses Comeback von Friedhelm Lindner und der Vollständigkeit halber noch zwei Gegentreffer, die das Endergebnis von 1:8 bedeuteten.

Fazit und Vorschau: Man kann nur hoffen, dass sich die Personalsituation bis zum nächsten Spiel verbessert. Die Hilgerter Mannschaft spielt am kommenden Sonntag, den 02.12. zuhause um 14.30 Uhr gegen die SG Herschbach 2.


Gelungener Rückrundenstart!

Am vergangenen Mittwoch spielte die Hilgerter Mannschaft im ersten Spiel der Rückrunde gegen die SG Dreikirchen. In einem guten Spiel konnte die Hilgerter Elf sehr überzeugen und gewann hoch verdient mit 2:0.

Zum Spiel: Die Mannschaft des TuS fand sehr schnell ins Spiel und konnte von Beginn an das Heft in die Hand nehmen. Die Abwehr um Dominik Nett, Christian Kantner und Stefan Schlüter stand stets sicher und ließ kaum gegnerische Chancen zu. Während dessen konnte das Mittelfeld um den wieder genesenen Florian Diedel ebenfalls Akzente setzen und spielte sehr ansehnlich nach vorne.

 Jedoch sollten die wirklichen Höhepunkte der ersten Halbzeit sehr lange auf sich warten lassen und die ersten 35 Minuten konnte trotz spielerischer Überlegenheit kein zählbarer Erfolg herausspringen. Dann aber überschlugen sich die Ereignisse: Zunächst konnte Valeri Werner nach Vorarbeit von Predrag Svjetlanovic die verdiente 1:0 Führung erzielen. Kurze Zeit später stand dann der Schiedsrichter im Mittelpunkt, als er zur Verwunderung der Zuschauer Sascha Fischer vom Platz stellte, eine mehr als harte Entscheidung! So ging es mit einer knappen Führung, in Unterzahl sowie mit der Gewissheit noch viel Arbeit vor sich zu haben zum Pausentee.

Nach dem Seitenwechsel sollte die Hilgerter Mannschaft dann insbesondere durch die kämpferische Leistung überzeugen. Phasenweise wurde mit Mann und Maus verteidigt und sollte dennoch ein Ball aufs Tor kommen, gab es immer noch Jörg Groschupf, der an diesem Tag trotz Verletzung nicht zu überwinden war. Darüber hinaus zeigte die Hilgerter Truppe sehr gute Konter-Qualitäten und man hatte trotz Unterzahl die eindeutig besseren Chancen. Hervorzuheben wären an dieser Stelle insbesondere Valerie Werner und Hauke Steiner, die mit ihrer Schnelligkeit die gegnerische Viererkette zur Verzweiflung brachten und immer wieder für Gefahr sorgten.

Diese beiden sollten dann auch in der 80. Minute belohnt werden, als Valerie Werner nach erstklassiger Vorarbeit von Hauke Steiner das entscheidende 2:0 erzielen sollte. In der Schlussphase gab es dann keine nennenswerten Situationen mehr und die Mannschaft des TuS gewann verdient mit 2:0.
Fazit: Dies war auf jeden Fall eine der besten Saisonleistungen. Daher kann man nur hoffen, dass die Rückrunde ebenfalls so weitergeht…

Vorschau: Am kommenden Sonntag, den 25.11., spielt die Hilgerter Mannschaft um 14.30. beim TuS Niederahr. Vielleicht kann ja die Hilgerter Truppe diesen Aspiranten für die Meisterschaft wie im Hinspiel noch einmal ärgern…


Erste Heimniederlage der Saison!

Am vergangenen Sonntag spielte die Hilgerter Mannschaft gegen Hilalspor Selters. In einem verhältnismäßig schlechten Spiel konnte die Hilgerter Elf nicht an die zuletzt zuhause gezeigten Leistungen anknüpfen und verlor verdient mit 1:4.

Zum Spiel: Die Anfangsphase gehörte eindeutig den Gästen aus Selters. Die Hilgerter Abwehr stand von Beginn an unter Druck und Entlastungsangriffe fanden kaum statt. Nach einem Foul und einer folgenden Faustballeinlage von Stefan Schlüter entschied der Unparteiische aus unerklärlichen Gründen auf Strafstoß. Diesen konnte aber der beste Hilgerter der ersten Hälfte, Torwart Jörg Groschupf, in gewohnt souveräner Manier parieren. Danach konnte die Hilgerter Elf mit etwas Glück und Geschick das Unentschieden bis zur Halbzeit halten, offensiv sollte man allerdings nicht überzeugen.
Mit dem Pausentee gestärkt konnte die Hilgerter Truppe nach dem Seitenwechsel aber endlich den Hebel umlegen. Man fand besser ins Spiel und hatte auch die besseren Möglichkeiten. Dämlicherweise fiel aber ausgerechnet in der Druckphase der Hilgerter Mannschaft das 0:1, als man nach einem eigenen Eckball klassisch ausgekontert wurde. In der Folgezeit gelang es den Hilgertern dann nicht, zurück ins Spiel zu finden. Durch individuelle und kollektive Fehler fielen nicht nur die Gegentreffer zwei bis vier, sondern auch hochkarätige eigene Chancen wurden fahrlässig vergeben. Lediglich Predrag Svjetlanovic konnte in der Nachspielzeit den Ehrentreffer erzielen, was dann das Endergebnis von 1:4 bedeutete.
Fazit und Vorschau: Um am kommenden Mittwoch, den 14.11. zuhause um 19.30 Uhr gegen Dreikirchen wieder punkten zu können, bedarf es einer erheblichen Leistungssteigerung und größeren Einsatzbereitschaft…


Auswärtsniederlage in Stahlhofen

Am vergangenen Sonntag spielte die Hilgerter Mannschaft gegen den FSV Stahlhofen 2. Wieder einmal musste die Hilgerter Elf zahlreiche Ausfälle verkraften und spielte phasenweise sehr unglücklich, was am Ende zu einer 2:5 Niederlage führte.
Zum Spiel: Die Hilgerter erwischten eigentlich einen sehr guten Start und waren zu Beginn auch die bessere Mannschaft. So erarbeitete man sich auch einige hochkarätige Torchancen und man hätte in der Anfangsphase auch in Führung gehen müssen. Wie es aber oftmals so ist, kommt dann der Gegner nur ein einziges Mal vor das eigene Tor und prompt liegt man zurück. In der Folgezeit war die Hilgerter Truppe weiter spielbestimmend und hatte auch die besseren Möglichkeiten. Der Gegner war allerdings wesentlich effektiver und konnte nach etwa 30 Minuten das 0:2 erzielen. Danach stemmten sich die Hilgerter gegen die drohende Niederlage, aber man sollte auch nicht das nötige Quäntchen Glück haben. So traf unter anderem Stefan Schlüter kurz vor der Halbzeit nur die Unterkante der Latte und es ging mit einem 0:2 Rückstand in die Pause.
Nach dem Seitenwechsel verschlief die Hilgerter Mannschaft ein wenig den Start und hatte Glück, dass auch der Gegner beste Chancen liegen ließ. Der dritte Gegentreffer sollte nach etwa 60 Minuten aber trotzdem fallen, als dem Gegner ein Sonntagsschuss in den Winkel gelang. Kurze Zeit später sollte aber kurzzeitig noch einmal Hoffnung aufkeimen, als Valeri Werner durch einen Strafstoß verkürzte. Diese sollte aber nicht lange währen, da der Gegner mit seinem vierten Treffer den alten Abstand wiederherstellte. Zehn Minuten vor dem Ende sollten die Hilgerter zwar noch einmal durch Valeri Werner herankommen, allerdings blieb man in der folgenden Schlussphase zu harmlos und lediglich der Gegner konnte durch einen Konter noch einen Treffer erzielen. Dementsprechend sollte das Spiel dann auch mit 2:5 zu Ende gehen.
Fazit: Die Niederlage war schon ziemlich überflüssig. Allerdings muss man auch nicht über das „was wäre wenn“ diskutieren, wie zum Beispiel eine genutzte Chance zu Spielbeginn. Auch das Thema Mannschaftsarzt wäre an sich mehr als angebracht, würde aber auch nicht viel bringen! Also schauen wir doch einfach nach vorne…
Vorschau: Am kommenden Sonntag, den 11.11., spielt die Hilgerter Mannschaft zuhause um 14.30 Uhr gegen Hilalspor Selters. Dort wird auf jeden Fall eine Leistungssteigerung nötig sein, um die positive Heimbilanz auszubauen.
 


Rückblick 2009 :
TuS beendet die Saison wahrhaft meisterlich…

Vergangenen Sonntag, 14.15 Uhr in Dreikirchen:
Nach dem Schlusspfiff verwandelte sich der Dreikirchener Sportplatz in ein Hilgerter Freudenmeer. Nicht nur die Hilgerter Spieler, sondern auch unzählige Angehörige und Zuschauer sowie ein Großteil der Hilgerter Fußballjugend läuteten einen meisterlichen Festakt ein, der vermutlich schwer zu übertreffen sein wird.

Ein herzlicher Dank gilt an dieser Stelle natürlich auch dem TuS-Vorstand und dem Jugendleiter Karl-Heinz Spang, die eine Busreise der Hilgerter Fußballjugend nach Dreikirchen ermöglichten und die Zuschauerkulisse auf über 200 Personen in die Höhe schraubten. Diese wurde bei herrlichem Fußballwetter auch für die Reise belohnt, da die Hilgerter Mannschaft eine dramaturgisch unvergleichliche Saison mit der Meisterschaft krönen konnte.


Foto Karl-Heinz Spang

Viele Beteiligte konnten nach dem Schlusspfiff ihr Glück kaum in Worte fassen, da die Leistung in den vergangenen 9 Monaten auch schwer zu beschreiben ist. Denn welcher Hilgerter erinnert sich nicht daran, als der TuS nach dem 5. Spieltag im September 2008 mit 2 mageren Pünktchen auf einem Abstiegsplatz stand und teilweise belächelt und sogar verhöhnt wurde (siehe Gästebuch). In dieser schweren Phase zeigte sich aber die Charakterstärke der Truppe (inkl. deren Umfeld) und es entstand ein „harter Kern“ rund um die Mannschaft, der gemeinsam den Weg zum Erfolg ebnete.
Das Team um Trainer Holger Fahrenkrug startete zunächst eine Serie von 12 Siegen in Folge und marschierte von ganz unten auf den ersten Tabellenplatz. Danach konnte mit soliden Leistungen in der Rückrunde (nur 2 Niederlagen) dieser Platz bis zum letzten Spieltag verteidigt werden, obwohl die Konkurrenz aus Horbach und Görgeshausen (mit ebenfalls beachtlichen Serien) bis zum letzten Spieltag ihre Chancen auf die Meisterschaft wahren konnten. Dementsprechend sollte dann erst am allerletzten Spieltag der Saison alles entschieden werden.
Bereits vor dem Spiel war der Siegeswille der Mannschaft deutlich zu erkennen, da jeder davon überzeugt war, „es einfach verdient gehabt zu haben“. Die Anreise der zahlreichen Zuschauer und der Jugendmannschaften in TuS-Trikots motivierte dann natürlich noch mehr und die Hilgerter versuchten mit ihrem Offensivfußball die Entscheidung um die Meisterschaft schnellstmöglich herbeizuführen. Diese Rechnung schien auch schnell aufzugehen, da Semih Beyazoglu nach herrlicher Vorarbeit von Mohammed Nagati früh den Treffer zum 1:0 erzielte. In der Folgezeit erspielten sich die Hilgerter, unter anderem durch Dennis Platen und Jens Steuler, weitere Torgelegenheiten. In der 30. Minute sollte aber Semih Beyazoglu zum Mann des Tages werden, als er per Kopf seinen 2. Treffer erzielte. Dieses Ergebnis konnte dann auch sicher in die Halbzeit gebracht werden, da auch die Abwehr um Erik Steuler, Klaus Breiden und Markus Eberz eine bärenstarke Leistung bot (wie immer).
Somit war auch Trainer Holger Fahrenkrug in der Pause recht zufrieden, da auch das Mittelfeld um (den extra den Urlaub unterbrechenden) Carsten Gräf seine Leistung 100%ig abrief. Die Worte des Trainers (nur noch … 45 Minuten) beherzigte auch die Mannschaft, was aber leider nichts an der einzigen Torchance der Dreikirchenen und dem Anschlusstreffer durch einen Sonntagsschuss ändern sollte. Glücklicherweise ließ sich die Hilgerter Mannschaft aber nicht aus der Ruhe bringen und nahm das Zepter wieder in die Hand. Es wäre auch durch einige Chancen eine höhere Führung möglich gewesen, aber das Wichtigste war, dass keine Torgefahr mehr zugelassen wurde. Dies machte nämlich die Defensivabteilung vor Torwart Jörg Groschupf wirklich meisterlich und stand bis zum Schlusspfiff sicher. Als dieser erklang war der Jubel natürlich grenzenlos und es wurde der Beginn einer langen Feier eingeläutet.
An dieser Stelle Personen wie den Trainer Holger Fahrenkrug oder Abteilungsleiter Marco Pietsch zu huldigen wäre sicherlich angebracht, aber die Hilgerter Siegerphilosophie beinhaltet das Einbeziehen aller Personen (von A wie Ali, über M wie Maik, bis Z wie Zeugwart). Dieses Kollektiv feierte dann auch ausgelassen in großem Kreis bis spät in die Nacht. Details dieser Feierlichkeiten wären an dieser Stelle sicherlich lustig, sollen aber aufgrund der Vorbildfunktion hier nicht weiter thematisiert werden. Auf jeden Fall sorgten zahlreiche „Programmpunkte“ zur allgemeinen Erheiterung (es gab Enthüllungen, Enthaarungen, Versteigerungen, und sehr viel mehr…).
Abschließend soll aber noch einmal festgehalten werden, dass die Hilgerter Mannschaft in vielerlei Hinsicht einen beachtlichen Weg hinter sich hat. Es ist etwa 4 Jahre her, als sie kurz vor dem Aus stand und kaum noch jemand einen Cent auf die Truppe gesetzt hätte. Es ging aber weiter und 4 Jahre später ist ein weiterer, riesengroßer Erfolg zu verbuchen: Die Wiederkehr in die B-klasse. Für einige Hilgerter Spieler ist dies der dritte Aufstieg seit der Neugründung 1998. Und wer den Charakter dieser Mannschaft kennt, der weiß, dass die Truppe auch in der Zukunft noch viel Freude bereiten kann. Wir freuen uns…

Mehr Bilder --->>>

    Ein Blick in´s Archiv:
TuS Hilgert ist Meister 2002/03 ! 


Turn- und Sportverein Hilgert e.V.
Datum der letzten Änderung: 14.10.2013