Fußball - Spielberichte -  1. Mannschaft

    
von Erik u. Jens-Christian Steuler 

TuS beendet die Saison wahrhaft meisterlich…

Vergangenen Sonntag, am 24.5. 2009, um14.15 Uhr in Dreikirchen:
Nach dem Schlusspfiff verwandelte sich der Dreikirchener Sportplatz in ein Hilgerter Freudenmeer. Nicht nur die Hilgerter Spieler, sondern auch unzählige Angehörige und Zuschauer sowie ein Großteil der Hilgerter Fußballjugend läuteten einen meisterlichen Festakt ein, der vermutlich schwer zu übertreffen sein wird.

Ein herzlicher Dank gilt an dieser Stelle natürlich auch dem TuS-Vorstand und dem Jugendleiter Karl-Heinz Spang, die eine Busreise der Hilgerter Fußballjugend nach Dreikirchen ermöglichten und die Zuschauerkulisse auf über 200 Personen in die Höhe schraubten. Diese wurde bei herrlichem Fußballwetter auch für die Reise belohnt, da die Hilgerter Mannschaft eine dramaturgisch unvergleichliche Saison mit der Meisterschaft krönen konnte.
Viele Beteiligte konnten nach dem Schlusspfiff ihr Glück kaum in Worte fassen, da die Leistung in den vergangenen 9 Monaten auch schwer zu beschreiben ist. Denn welcher Hilgerter erinnert sich nicht daran, als der TuS nach dem 5. Spieltag im September 2008 mit 2 mageren Pünktchen auf einem Abstiegsplatz stand und teilweise belächelt und sogar verhöhnt wurde (siehe Gästebuch). In dieser schweren Phase zeigte sich aber die Charakterstärke der Truppe (inkl. deren Umfeld) und es entstand ein „harter Kern“ rund um die Mannschaft, der gemeinsam den Weg zum Erfolg ebnete.
Das Team um Trainer Holger Fahrenkrug startete zunächst eine Serie von 12 Siegen in Folge und marschierte von ganz unten auf den ersten Tabellenplatz. Danach konnte mit soliden Leistungen in der Rückrunde (nur 2 Niederlagen) dieser Platz bis zum letzten Spieltag verteidigt werden, obwohl die Konkurrenz aus Horbach und Görgeshausen (mit ebenfalls beachtlichen Serien) bis zum letzten Spieltag ihre Chancen auf die Meisterschaft wahren konnten. Dementsprechend sollte dann erst am allerletzten Spieltag der Saison alles entschieden werden.

Bereits vor dem Spiel war der Siegeswille der Mannschaft deutlich zu erkennen, da jeder davon überzeugt war, „es einfach verdient gehabt zu haben“. Die Anreise der zahlreichen Zuschauer und der Jugendmannschaften in TuS-Trikots motivierte dann natürlich noch mehr und die Hilgerter versuchten mit ihrem Offensivfußball die Entscheidung um die Meisterschaft schnellstmöglich herbeizuführen. Diese Rechnung schien auch schnell aufzugehen, da Semih Beyazoglu nach herrlicher Vorarbeit von Mohammed Nagati früh den Treffer zum 1:0 erzielte. In der Folgezeit erspielten sich die Hilgerter, unter anderem durch Dennis Platen und Jens Steuler, weitere Torgelegenheiten. In der 30. Minute sollte aber Semih Beyazoglu zum Mann des Tages werden, als er per Kopf seinen 2. Treffer erzielte. Dieses Ergebnis konnte dann auch sicher in die Halbzeit gebracht werden, da auch die Abwehr um Erik Steuler, Klaus Breiden und Markus Eberz eine bärenstarke Leistung bot (wie immer).


Somit war auch Trainer Holger Fahrenkrug in der Pause recht zufrieden, da auch das Mittelfeld um (den extra den Urlaub unterbrechenden) Carsten Gräf seine Leistung 100%ig abrief. Die Worte des Trainers (nur noch … 45 Minuten) beherzigte auch die Mannschaft, was aber leider nichts an der einzigen Torchance der Dreikirchenen und dem Anschlusstreffer durch einen Sonntagsschuss ändern sollte. Glücklicherweise ließ sich die Hilgerter Mannschaft aber nicht aus der Ruhe bringen und nahm das Zepter wieder in die Hand. Es wäre auch durch einige Chancen eine höhere Führung möglich gewesen, aber das Wichtigste war, dass keine Torgefahr mehr zugelassen wurde. Dies machte nämlich die Defensivabteilung vor Torwart Jörg Groschupf wirklich meisterlich und stand bis zum Schlusspfiff sicher. Als dieser erklang war der Jubel natürlich grenzenlos und es wurde der Beginn einer langen Feier eingeläutet.

An dieser Stelle Personen wie den Trainer Holger Fahrenkrug oder Abteilungsleiter Marco Pietsch zu huldigen wäre sicherlich angebracht, aber die Hilgerter Siegerphilosophie beinhaltet das Einbeziehen aller Personen (von A wie Ali, über M wie Maik, bis Z wie Zeugwart). Dieses Kollektiv feierte dann auch ausgelassen in großem Kreis bis spät in die Nacht. Details dieser Feierlichkeiten wären an dieser Stelle sicherlich lustig, sollen aber aufgrund der Vorbildfunktion hier nicht weiter thematisiert werden. Auf jeden Fall sorgten zahlreiche „Programmpunkte“ zur allgemeinen Erheiterung (es gab Enthüllungen, Enthaarungen, Versteigerungen, und sehr viel mehr…).

Abschließend soll aber noch einmal festgehalten werden, dass die Hilgerter Mannschaft in vielerlei Hinsicht einen beachtlichen Weg hinter sich hat. Es ist etwa 4 Jahre her, als sie kurz vor dem Aus stand und kaum noch jemand einen Cent auf die Truppe gesetzt hätte. Es ging aber weiter und 4 Jahre später ist ein weiterer, riesengroßer Erfolg zu verbuchen: Die Wiederkehr in die B-klasse. Für einige Hilgerter Spieler ist dies der dritte Aufstieg seit der Neugründung 1998. Und wer den Charakter dieser Mannschaft kennt, der weiß, dass die Truppe auch in der Zukunft noch viel Freude bereiten kann. Wir freuen uns…


08.06.2009