Aus der Geschichte des TuS Hilgert
von Rolf Günther

Seite: 2  4  5  10 11 12 13 Übersicht


9. Die Turnerfrauen 

Bei der Vorstandssitzung am 12. Februar 1967 wurde zum ersten Mal im Protokoll vermerkt, dass die Mitglieder "Frauenabteilung" den vollen Vereinsbeitrag zahlen müssten, auch wenn ihre Ehemänner schon Mitglieder des  Vereins wären. Damit ist urkundlich belegt, dass die Gründung der "Turnerfrauen" am Ende des Jahres 1966 bzw. Anfang des Jahres 1967 gelegen haben muss.

Zur ersten Betreuerin wählte man die Ehefrau des damaligen Vereinsökonomen Marga Bernhardt. Neben der wöchentlichen Gymnastik entdeckte man auch die Liebe zur Fastnacht und versuchte neben der Karnevalsabteilung des TUS etwas eigenes auf die Beine zu stellen.
Die ersten Fastnachtssitzungen fanden fast noch unter Ausschluss der Öffentlichkeit im Gastraum der TUS-Gaststätte statt. Erstmals trat man im Jahre 1972 an die Öffentlichkeit veranstaltete am sogenannten Schwerdonnerstag eine Sitzung unter dem Motto " Pippi Langstrumpf!"

Die Sitzung erfreute sich sofort großer Beliebtheit bei Besuchern aus nah und fern. Jedes Jahr wurden neue Ideen, Kulissen, Kostüme und Tänze entworfen und dargeboten. So lautete am Schwerdonnerstag im Jahre 1973 das Motto: " Karneval in Rio".
Zwischen den beiden TUS- Abteilungen "Heljerter- Motzen" und Turnerfrauen herrschte ein sehr freundschaftliches Verhältnis. So war es selbstverständlich, dass die besten "Punkte" bei der "Motzensitzung" an Fastnachtssamstag aufgeführt wurden. Aber auch außerhalb von Sport und Fastnacht waren die Turnerfrauen immer zur Stelle, sei es am 1. Mai für die Turnerkinder am Bühl oder am Pfingstmontag bei der Schnitzeljagd. Auch bei allen anderen gesellschaftlichen Aktivitäten des Turn- und Sportvereins war man beteiligt. Das ganze Jahr über traf man sich zum Turnen, Ballspielen, Aerobic, Wandern und Feiern.
Im Laufe der Jahrzehnte standen folgende Turnerfrauen der Abteilung vor: Marga Bernhardt, Christel Radermacher, Renate Clausen, Renate Kolbe, Ulla Titz, Marlene Lux und jetzt Gabi Schmidt.
In der nächsten Folge wird über den Aufstieg der 1. Fußballmannschaft, das Endspiel um die Kreismeisterschaft (1966) im Fußball und über das Bez.Turnfest mit Einweihung des neuen Sportplatzes im Jahre 1968 berichtet.


9/12

1965766 Aufstieg der 1. Fußballmannschaft in die 1. Kreisklasse im Spieljahr 1965/66,  Endspiel um die Kreismeisterschaft gegen den SV Horbach und Bezirksturnfest mit Einweihung des neuen Sportplatzes im Jahre 1968 ->

www.tushilgert.de